Wir haben es tatsächlich geschafft und sind so unendlich glücklich über unsere heutige Etappe, 18km über Stock und Stein, bergauf, bergab… und das teilweise im strömenden Regen. Unser Start verlief ganz gut, es hat zwar die ganze Nacht gewittert und geregnet, aber wir haben sehr gut geschlafen, ordentlich gefrühstückt und es war zumindest am Morgen von oben einigermaßen trocken.

Wir haben uns mit jedem Kilometer wieder besser gefühlt… und dann kam der Regen wie aus Eimern!!! ABER ☝ wir sind ja optimal ausgestattet  … also ging es eben so weiter:

Wir dachten… ach 600 Höhenmeter … das kann nicht soooo viel sein! … alten Furz … das war eine Tour.

Trotzdem haben wir es irgendwie genossen, hatten viel Spaß und einen tollen Tag ? Mittlerweile trage ICH übrigens die Kniebandage! ? Aber ich habe nur noch 4 Blasenpflaster, dafür noch leichte Schmerzen in den Achillessehnen … Sonst aber keine Beschwerden. Unsere kleine private Herberge “Pilgrims Nest” hat einen gemütlichen Kamin und unsere Betten stehen auf einer Art kleinem Balkon, von dem wir zum Kamin runter schauen können. Die Herbergsmutti kümmert sich hervorragend um uns! … inkl. Wäsche waschen  … aufhängen bekommen “wir” selbst hin:

Wir werden dann noch in das einzige Restaurant des Ortes gehen… ach ja, der heißt übrigens Rubiaes… und liegt irgendwo in der portugiesischen Bergwelt. Dann sind wir mal gespannt wie unsere zweite Nacht in der Herberge wird … die Voraussetzungen sind auf jeden Fall nicht schlecht, uns geht’s gut und wir fühlen uns wohl ❤️