7:00 Uhr, O Milladoiro , Spanien, nach wie vor  Regen, die Frisur sitzt… NICHT ?

Wir machen uns auf in die letzte Etappe…

Hunderte dieser Pfeile und Zeichen halfen uns in den letzten 11 Tagen fast 250km in die richtige Richtung zu laufen…

Wir freuen uns auf Santiago und werden die letzten 7km genießen…

 

WIR HABEN ES GESCHAFFT ❤️❤️

Etappe 12 – Check ✅

Schon auf den ersten Kilometern heute Morgen konnten wir die Kathedrale eingehüllt von Nebel und Wolken sehen…

Es regnete ununterbrochen… aber wir liefen einfach weiter und weiter… mit nur einem Ziel… endlich ankommen! (ich habe innerlich geflucht, das könnt ihr euch nicht vorstellen, das Wasser lief mir durchs Gesicht und unter diesem besch… Stück Plastik, was uns vor Wasser schützen soll, entwickelte sich von innen eine ekelhafte Dampfsauna… von innen und von außen nass… großartig… ich wollte einfach nur dass es aufhört)

Doch je näher wir der Kathedrale kamen, desto besser wurde das Wetter. Die Wolken rissen langsam auf und wir konnten tatsächlich im Trockenen “einlaufen”

Wir können das alles noch gar nicht richtig realisieren. Soll der Weg jetzt und hier wirklich “zu Ende” sein…? Das ist verrückt! Wir sind einerseits ein bisschen traurig, sitzen hier, halten unsere Pilgerurkunden in der Hand und sind andererseits trotzdem auch glücklich UNSEREN WEG gegangen zu sein… ein kleines Durcheinander im Kopf…


➡️ Unser Motto: “Nach dem Camino ist vor dem Camino!”

Wir waren auch zur 12Uhr-Pilgermesse und haben den heiligen Jakobus als krönenden Abschluss des Weges berührt… dass soll Glück bringen und alle Pilger segnen.

Ich bin ein bisschen traurig, dass zur heutigen Messe der Botafumeiro (rießiges Weihrauchfass, welches an einem Flaschenzug 20m von der Decke hängt und von 8 Personen so in Schwung gebracht wird, dass es sich durch das komplette Seitenschiff der Kathedrale bewegt) nicht geschwungen wurde… das wird wohl nur gemacht, wenn genug Spenden zusammen kommen. Ich wollte das unbedingt sehen. Aber vielleicht gehen wir heute Abend noch einmal und haben mehr Glück.

Dafür haben wir mit den anderen Mädels schon auf uns alle angestoßen und unser gemeinsames Ziel begossen.

Jetzt genießen wir die Stadt, ziehen heute Abend von Tapas Bar zu Tapas Bar und lassen es uns gut gehen ❤️❤️