Tanz im Regen…

Buenos días!

Wir haben heute morgen bis 9Uhr versucht den Regen auszusitzen … bei Kaffee ☕️ und Toast … hat alles nix genützt. Naja, dann starten wir eben so:

Das sind übrigens Pia und Katja aus Hannover… unsere neuen “Pilgerschwestern” 🙂 BON CAMINO!

Heute ist irgendwie das Wetter kaputt, es kommt nur Wasser raus…!

Aber wir machen natürlich trotzdem das Beste daraus…und wir hatten heute treue Wegbegleiter – die zwei Mädels aus Hannover sind wirklich herzerfrischend. Wir haben viel gelacht und die Zeit verging wie im Flug. Und so eine Starkregenphase hatte dann auch immer etwas gutes… Man muss sich ja schließlich irgendwo zusammen unterstellen und diese Zeit sinnvoll nutzen … und Kekse essen… da freute sich EINE von uns ganz besonders ? (also es konnte quasi gar nicht genug regnen ?)

​​Und ich sag’ mal so: “Regen ist erst, wenn die Heringe auf Augenhöhe vorbei schwimmen!”

So langsam geht es dem Ende entgegen… Die Kilometerangaben schrumpfen immer schneller. Das ist total aufregend, man schaut auf jeden dieser Steine und hat das Ziel vor Augen…wir haben mittlerweile richtig Hummeln im Po… Santiago WIR kommen !

Jetzt sind es keine 10km mehr. Wir hätten die Strecke heute wahrscheinlich locker geschafft aber unser Plan ist es morgen Vormittag “einzulaufen”, um die Pilgermesse in der Kathedrale von Santiago de Compostela um 12Uhr direkt nach Ankunft mitmachen zu können. Das fanden wir irgendwie schöner anstatt heute Abend anzukommen und morgen frisch geduscht und gut riechend zur Messe zu gehen… da dass ja quasi der krönende Abschluss des Weges ist.

So sind wir heute noch einmal in einem schönen Hotel in O Milladoiro, entspannen noch etwas, schauen auf den Pool vor unserem Fenster (zu blöd, dass es regnet) und werden die Zeit noch einmal Revue passieren lassen… so viele Eindrücke… und wir sind wirklich richtig gespannt wie das morgen wird. Wir haben so viele Geschichten gehört… und wir wollen endlich wissen was das Ziel, oder besser gesagt der Weg “mit uns macht” oder “gemacht hat”…

Morgen werden wir uns wieder mit den Mädels irgendwo in Santiago treffen und auf den hoffentlich geschafften Camino anstoßen…

Wir freuen uns !

Fazit: “Es sind die Begegnungen, die den Camino BESONDERS besonders machen”